Blickmaschinen

Ausstellung: Künstler

Eulália Valldosera


x
Envasos: el culte a la mare (Gefäße: der Mutterkult), 1996
Plastik, Papier und Objekte, Licht
Sammlung MACBA. Fundació Museu d’Art Contemporani de Barcelona. Donació del Taller de la Fundació


Eulália Valldosera errichtet mit simplen Objekten eine atmosphärische Situation. Zwei Kunststoffflaschen, Abfall unserer hygienebesessenen Gesellschaft, sind so zwischen Diaprojektoren platziert, dass sie enorme Schatten an die Wände des Ausstellungsraumes werfen. Dort erscheinen die Projektionen der Putzmittelbehälter als Ehrfurcht einflößendes Duo, wie zwei Idole in einem archaischen Tempel. Die Projektoren sind als Metaphern zu sehen, sie projizieren keine Bilder, sondern sind das Medium der Übertragung. Der Kult der Mutter wird zur Stätte der Erinnerung, der (psychologischen) Übertragung und Gegenübertragung. Unser Schatten schiebt sich zwischen die Gegenstände, die Reflexe und Projektionen der Installation und tritt damit in ein Rollenspiel der Erwartungen ein. Der Betrachter kann seine Position ausprobieren, kann sich in kultische Rituale hinein imaginieren, denn schon in der Antike wurden Schattenprojektionen in religiöse Feste und Zeremonien integriert. Doch die Gemeinschaft der Schatten ist ephemer und so kann man sich dem Einflussbereich des übergroßen Unbewussten, zumindest temporär, auch wieder entziehen.

Eulália Valldosera (geb. 1963) lebt in Barcelona.



Zurück zur Künstlerliste

Museum für Gegenwartskunst Siegen
23. November 2008 - 10. Mai 2009
Blickmaschinen / Visual Tactics

Mücsarnok / Kunsthalle, Budapest
19. Juni - 23. August 2009
Pillanatgépek

Centro Andaluz de Arte Contemporáneo, Sevilla
17. September - 22. November 2009
Máquinas de mirar




Veranstaltungen:

weitere Termine

News:



Blickmaschinen wird großzügig gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Landesregierung Nordrhein-Westfalen

Gefördert durch die
kulturstiftung-des-bundes

Der Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen
NRW


Die Präsentation ist eine Ausstellung im Rahmen des Projektes Visuelle Taktiken/ Visual Tactics und wird gefördert durch das EU-Culture Programme.

EU Kultur

Weiterer Förderer ist Pro Helvetia:

pro helvetia